/ Migration einer bestehenden Live-App auf unsere firmeneigene Mobility Suite mos.

Migration einer bestehenden Live-App auf unsere firmeneigene Mobility Suite mos.

Ein großes Projekt, an dem wir im letzten Jahr viel gearbeitet haben, war die Übertragung bzw. Migration einer bestehenden Live-App auf unsere eigens entwickelte Mobility Suite mos. Gerne haben wir uns dieser Herausforderung gestellt und die neue App erfolgreich in Technologie und Layout optimiert. Worum es sich bei der Mobility Suite handelt, wie eine solche Migration abläuft und wie dies am Beispiel der „ApothekenApp“ aussah, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Mobility Suite mos.

Unsere Mobility Suite bildet die Schnittstelle zwischen Ihrer Idee und dem fertigen Digitalprodukt. Es handelt sich um eine Premium-Software zur Erstellung und Anpassung nativer mobiler Anwendungen in kürzester Zeit und höchster Qualität. Die Suite wurde mit dem Ziel der Standardisierung und Automatisierung geschaffen und wird von uns und zahlreichen anderen Unternehmen in den Bereichen Consumer- und Enterprise-Anwendungen eingesetzt. So können native mobile Apps unter Nutzung der bereits in mos. definierten Bausteine, Komponenten und UI-Konzepte ohne Individualentwicklung erstellt werden. Ob es sich um eine Applikation für Smartphone, Tablet oder Kiosksystem handelt, spielt dabei keine Rolle, denn die Mobility Suite ermöglicht die Umsetzung der mobilen Applikationen für unterschiedliche Endgeräte. Profitieren können von der Suite also alle, die ihre Idee in einer digitalen Lösung realisieren wollen.

Nach diesem Prinzip entsteht eine native App auf Basis der Mobility Suite.

Migration der „ApothekenApp“

Im Auftrag von apotheken.de hat die Fabrik19 im letzten Jahr dann die bereits existierende „ApothekenApp“ im Zuge ihrer Weiterentwicklung und Optimierung erfolgreich auf die Technologie der Mobility Suite übertragen. Für den Relaunch der seit 2012 bestehenden „ApothekenApp“ stand es dabei an erster Stelle, die vorhandenen Daten und Profile der App-NutzerInnen nahtlos in die neue App zu übernehmen. In diesem Fall erwies sich beispielsweise die korrekte Übernahme der Einstellungen zur Medikamenteneinnahme als besonders wichtig.

Neben der Entwicklung der neuen, optimierten App übernahmen wir als Technologie-Partner also zusätzlich die zuverlässige Datenübernahme in einem gesonderten Schritt. Dazu wurde zunächst eine Übersicht darüber geschaffen, welche Daten und Funktionen übernommen werden mussten und welche Anforderungen der Kunde selbst an die Weiterentwicklung der App hatte. Als nächstes implementierten wir die gewollten Bestandteile dann auf Basis unserer Mobility Suite in die neue „ApothekenApp“, die wir komplett in die Systeme des Kunden integrierten. Gleichzeitig erfolgte die Entwicklung neuer Funktionen, wie z.B. des E-Rezepts oder die Implementierung unserer eigenen Chat-Lösung.

Herausforderungen des Projekts

Die Herausforderung bestand bei diesem Projekt darin, mit einem bereits existierenden, live-geschalteten und individualisierten System zu arbeiten. Deshalb fungierten die alte App und ihr Code als Referenz und wurden zum Testen des Updates genutzt. Für den Kunden selbst gestaltete sich das Projekt dieses Ausmaßes trotz absolutem Technologiewechsel angenehm. „Das Übertragen auf die neue Technologie lief nahezu reibungslos, das Team der Fabrik19 hat tolle Arbeit geleistet. Wir sind rundum zufrieden mit dem Endergebnis“, so Sarah Kunz vom apotheken.de Team. Auch für die App-NutzerInnen zeigte die Live-Schaltung der neuen App sich lediglich in Form eines Updates und lief erfolgreich ab. Bereits kurz nach dem Relaunch erfreut die neue „ApothekenApp“ sich bei der großen Stammnutzermenge hoher Aktivität. Auch Neuinstallationen kommen jeden Tag hinzu.

Insgesamt hat sich also gezeigt, dass auch die Migration einer bereits bestehenden App auf unsere Mobility Suite keine Hürde darstellt. Die Weiterentwicklung und Optimierung der App und eine sichere Datenübertragung können zusätzlich problemlos mit dem Prozess der Migration verbunden werden.

Weitere Blogbeiträge

by Johanna Becker

05.05.2022

Der nächste Feierabend:digital steht an! Am 19.05.2022 ab 17.30 Uhr lädt die Fabrik19 wieder zur Eventreihe ein, die sich mit aktuellen und relevanten Themen der Digitalisierung beschäftigt. Thema des Abends ist "Hybrides Arbeiten - Chancen zwischen...

by Johanna Becker

21.04.2022

Vor Kurzem hatten wir die Gelegenheit, mit Dominik Schäfer über die „ErstHelden“-App zu sprechen, die wir im Auftrag der CRS medical GmbH und auf Basis unserer Mobility Suite mos. entwickelt haben. Schäfer hat als dualer Student mit Kommilitonin Josefine Klaas in seiner Praxisphase an der Entwicklung der App gearbeitet. Er gibt in diesem Interview Einblicke in...

by Johanna Becker

05.04.2022

Der zwölfte „Feierabend:digital“ am 31.03.2022 drehte sich um Stolpersteine bei Digitalisierungsprojekten. Sebastian Jung von weclapp und Sören Schneider, Geschäftsführer des Textilproduzenten CorpoTex, unterhielten sich – endlich wieder in Präsenz – im Dialog über solche Stolperfallen bei der Einführung eines neuen ERP-Systems....