Auch der Gesundheitssektor kann von der Digitalisierung enorm profitieren. Dazu eignen sich vor allem Hausinformationssysteme mit Digital Signage Lösungen. Raum- oder Speisepläne und andere wichtige Informationen für Besucher und Patienten können so mit einem Klick an bestimmte Displays im Haus verteilt werden. Mit Hilfe von Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmungen, bieten sich noch weitere spannende und vor allem nützliche Anwendungsgebiete:

Keine verwirrenden Schilder mehr

Oftmals sind Krankenhäuser und Kliniken beschildert. Sich in diesen riesigen Gebäuden zurecht zu finden, fällt vielen Menschen aber trotzdem schwer. Mit Hilfe von Indoor Navigation können Patienten zielsicher mit der passenden App in den Behandlungsraum oder in die Cafeteria geführt werden. Besucher finden die Zimmer ihrer Angehörigen schneller und können ihren genauen Parkplatz vermerken, um das Auto nach dem Besuch direkt wiederzufinden. Auch (neue) Mitarbeiter können sich so schneller im Gebäude orientieren. Wenn das Personal weniger Zeit dafür aufbringt, Wege zu beschreiben, bleibt mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben im Krankenhausbetrieb.

Weniger Wartezeit

Wenn das Krankenhauspersonal die genauen Belegungszeiten der verschiedenen Behandlungsräume kennt, kann es auch genauere Termine an Patienten vergeben. Muss der Patient beispielsweise geröntgt werden, kann das Personal den nächsten freien Termin im System hinterlegen. Für eine einfachere Kommunikation können dem Patienten durch Indoor Positioning Push-Benachrichtigungen gesendet werden, wenn er sich im Wartebereich des Behandlungsraumes befindet. Beispielsweise können das spontane Terminänderungen oder eine Einlasserlaubnis in den Behandlungsraum sein.

Immer alles griffbereit

Mit Hilfe von Asset Tracking können wichtige medizinische Geräte mit einem Bluetooth-Sender ausgestattet werden. Das Personal kann dann alle wichtigen Informationen wie den aktuellen Standort oder den Verschleiß auslesen, um längere Suchzeiten zu verhindern und das Gerät immer einsatzbereit zu halten.  Zusätzlich kann die Bewegungsfreiheit der Geräte beschränkt werden, damit Warnhinweise an verantwortliche Personen gesendet werden können, sobald das Gerät einen bestimmten Bereich der Klinik verlässt.

Alles im grünen Bereich?

Viele Medikamente müssen wegen Verfallsgefahr unter besonderen Raumbedingungen gelagert werden. Um diese ständig im Auge zu behalten, helfen moderne Überwachungssysteme mit einer Zugehörigen App und Bluetooth-Sensoren. Sobald sich zum Beispiel die Raumtemperatur oder Luftfeuchtigkeit unvorhersehbar ändert, erhalten die Mitarbeiter einen Warnhinweis und können dem entgegenwirken.

Sicherheit für Patienten und Besucher

Manche Bereiche, wie z.B. Intensivstationen, sollten nicht unbefugt betreten werden. Hier können Besucher einen Warnhinweis erhalten, sobald sie sich eines solchen Bereiches nähern. Zusätzlich können Mitarbeiter regelmäßig daran erinnert werden, Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen, um Infektionsgefahren vorzubeugen. In der Pflege ist es zum Beispiel möglich, demenzkranke Patienten zu tracken, um ihren Bewegungsraum im Blick zu behalten und Weglaufen zu verhindern, um gefährliche Situationen zu umgehen. Ebenso kann auf die gleiche Art und Weise bei Notfällen schneller eingegriffen werden, z.B. wenn ein Patient hinfällt oder ohne Befugnis aus seinem Bett aufsteht.   

Lassen Sie uns gemeinsam eine individuelle Lösung finden

Als ausgewiesene Experten für mobile Applikationen und Strategien haben wir, die Fabrik19, uns nun auf die Implementierung der nötigen Infrastruktur für Indoor Navigation und -Positioning spezialisiert. Dank unserer Mobility Suite mos. sind wir in der Lage, mobile und höchst personalisierte Premium-Anwendungen innerhalb kürzester Zeit zu erstellen und mit den Funktionen auszustatten, die Sie benötigen. So machen Sie Ihren Patient/-innen und Besucher/-innen den Aufenthalt möglichst angenehm. Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam an der Umsetzung Ihres Lösungspaketes für Indoor Navigation zu arbeiten können.